VWS_Headerbild_02_arrow

WILLKOMMEN

Die Eidgenössische Stiftung zur Förderung schweizerischer Volkswirtschaft durch wissenschaftliche Forschung gewährt finanzielle Unterstützung an schweizerische Technologie-Start Ups. Mehr erfahren ›

VWS_Headerbild_03_arrow
VWS_Headerbild_01_arrow

Unterstützung

Form der Unterstützung

Die Stiftung unterstützt neu gegründete Technologieunternehmen mit einem zinslosen Darlehen in der Höhe von maximal CHF 150’000.–.

Das erforderliche Gesuch

Die Unterstützung erfolgt auf schriftliches Gesuch hin. Gesuche können jederzeit eingereicht werden. Es finden pro Jahr zwei Beurteilungszyklen statt. Jährlich gibt es jeweils zwei Stichtage für die Einreichung der Gesuche, um in einem der zwei Beurteilungszyklen berücksichtigt zu werden; den 15. April und den 15. September. Im jeweils darauf folgenden Juni respektive November entscheidet der Stiftungsrat nach eingehender Prüfung der Gesuche über die Gewährung des ersuchten Darlehens.

Jährlich werden 4 bis 6 Gesuche mit einem zinslosen Darlehen im Umfang von ca. CHF 100’000.– unterstützt. Der Gesuchsteller muss bereit sein, einen Darlehensvertrag, der die Modalitäten des Darlehens festhält, zu unterschreiben. Pro Venture wird durch die Stiftung nur ein einziges Darlehen gewährt. Ein Gesuch für ein Venture wird nur einmal beurteilt. Mehrmaliges Einreichen von Gesuchen zum selben Vorhaben ist nicht möglich.

Zwingende Kriterien

Folgende Kriterien müssen erfüllt sein, damit ein Gesuch von der Stiftung zur Prüfung entgegengenommen werden kann:

  1. Es muss eine Technologie, die an einer schweizerischen Hochschule entwickelt wurde, kommerzialisiert werden. Dabei muss ein Technologie- und Wissenstransfer aus einer schweizerischen Hochschule in die Privatwirtschaft stattfinden.
  2. Es muss eine Start-up Situation vorliegen.
  3. Es muss ein ausgereifter Businessplan, der die Geschäftsidee ausführlich beschreibt, vorliegen.

Erläuterung der Kriterien

Seed Money wird typischerweise zur Finanzierung der Gründungskosten, Patentkosten, initialen Anschaffungen, Prototypenbau, Marktabklärungen etc. benötigt. Die Stiftung finanziert insbesondere auch Beträge, welche im Rahmen eines KTI-Projekts entrichtet werden müssen. Die Stiftung finanziert keine Saläre und keine Grundlagenforschung oder -entwicklungen. Unterstützung wird nur gewährt, wenn es sich um einen Technologie- und Wissenstransfer aus den Schweizerischen Hochschulen handelt.

Die Stiftung gewährt auch keine Unterstützung an Unternehmen, die bereits einige Zeit vor der Gesuchseinreichung gegründet wurden und Betriebs- oder Wachstumskapital benötigen. Dies gilt auch für Fälle, in denen sich Unternehmen noch in einer Aufbauphase befinden. Die Gründung einer juristischen Einheit darf zum Zeitpunkt der Gesuchseinreichung bei der Stiftung nicht mehr als 12 Monate zurückliegen. Zum Zeitpunkt der Gesuchseinreichung bei der Stiftung ist die Gründung einer juristischen Einheit nicht erforderlich. Ein Darlehen wird aber nur an eine juristische Person entrichtet. Es werden keine Darlehen an Privatpersonen ausbezahlt. Folglich hat bei Gewährung eines Darlehens zeitnahe eine Firmengründung (GmbH oder AG) zu erfolgen.

Gewünscht, aber nicht Bedingung für die Unterstützung eines Vorhabens, ist ein persönliches und so weit möglich auch ein finanzielles Engagement des/der Initianten bei der Verwirklichung der Geschäftsidee.

Die Rückzahlung des Darlehens

Die Stiftung erwartet die Rückzahlung des Darlehens entweder auf den im Darlehensvertrag festgehaltenen Zeitpunkt oder sobald eine längerfristige Finanzierung, z.B. durch Eigenkapital, sichergestellt ist.

© 2016 Eidgenössische Stiftung zur Förderung schweizerischer Volkswirtschaft durch wissenschaftliche Forschung | Alle Rechte vorbehalten | Impressum